Techno­logie trifft Design

Decks­belag für Boote aus Kork

Es ist uns besonders wichtig, dass Sie in dem Entstehungsprozess Ihres neuen Decksbelags von Beginn bis zur Fertigstellung voll eingebunden sind.

Beim Design sind tatsächlich fast keine Grenzen gesetzt. Ob Sie das Stabdesign eines klassischen Yachtdecks mit individuellen Stabbreiten, Laibungen etc. wählen, auf der Badeplattform den Schiffsnamen oder auf dem Oberdeck eine Kompassrose sehen wollen.

Wir realisieren das für Sie – ganz individuell!

Badeplattform oder ganzes Deck – Sie bestimmen die Ausbaustufe

Unsere innovative Planungs- und Produktionsmethode gibt Ihnen die Möglichkeit auch partielle Decksbeläge für Ihre Yacht zu beauftragen und später – zu jedem Zeitpunkt – um weitere Bereiche zu erweitern.

Wir vermessen Ihr Schiff beim ersten Mal immer komplett und sind damit in der Lage, auf Ihre Ausbauwünsche des Korkdecks einzugehen – ganz ohne zusätzlichen Aufwand.

Das spart Kosten und Zeit!

Digitaler Workflow – von der Idee bis zur Fertigstellung

1. Vermessung
Wir erstellen einen 3D-Scan und eine fotorealistische Vermessung des Schiffs vor Ort aus mehreren Perspektiven.
2. Planung
Auf Basis der 3D-Scans wird am Schiffsmodell das Design des Decks gestaltet.
3. Fertigung
Vollautomatische Fertigung des Decksbelags, verlegefertig gefugt, geschnitten und konfektioniert.
4. Verlegung
Die Decksoberfläche wird für das Verlegen des Korkbelags vorbereitet, ggf. beilackiert oder auch nur angeschliffen – je nach Rumpfmaterial und Zustand der Oberflächen. Danach erfolgt die Verlegung.
5. Service
Auch nach dem Verlegen kümmern wir uns um Sie und Ihr neues Korkdeck, mit Reparaturservice, Pflege – und Erweiterungsangeboten.
Voriger
Nächster

Wir verwenden nur die besten Rohmaterialien

Wir beschaffen unseren maritimen Kork ausschließlich bei den Marktführern und nehmen dabei immer große Chargen aus einem Herstellungsprozess ab. Damit können wir eine gleichbleibende Premiumqualität Ihres Yachtcork-Decks sicherstellen.

Auch bei den zusätzlich erforderlichen Materialien wie Primer, Fugenmasse oder Kleber überlassen wir nichts dem Zufall, sondern arbeiten mit den besten Herstellern dieser Produkte zusammen.

 

 

 

Sehr kurze Reali­sierungs­zeit ​

Ihre Yacht soll im Wasser sein und Ihnen in Ihrer wertvollen Freizeit möglichst immer zur Nutzung bereitstehen und nicht wochenlang auf der Werft verbringen.

Ganz ohne Ihre Yacht in Beschlag zu nehmen wird es leider auch mit uns nicht gehen, aber der voll integrierte und innovative Planungs- und Fertigungsprozess ermöglicht sehr kurze Realisierungszeiten im Vergleich zu klassischen Teak- oder Kunststoffbelägen.

Unser Werk verlassen perfekt vorgefertigte und vorkonfektionierte Beläge. Anpassungen am Schiff fallen quasi nicht mehr an. Je nach Ausprägung des Decksbelags in Größe und Design reden wir von 5-8 Arbeitstagen, in denen das Schiff teilweise oder ganz blockiert ist. Partielle Decksbeläge können sogar in noch deutlich kürzerer Zeit realisiert werden.

Auswasserung ist im Normalfall nur kurzzeitig für die Vorbereitung des Schiffes und für das Verlegen des Belags erforderlich. Dies spart Kosten und Zeit.

Das alles lässt auch die Realisierung eines neuen Decks für Ihre Yacht während der Saison zu.

Beginnend mit dem 3D Laser-Scan planen und designen wir den individuellen Decksbelag für Ihre Yacht vollständig digitalisiert. Diese Technologie ermöglicht Ihnen jederzeit eine komplette oder partielle Reproduktion Ihres Decksbelags aus Kork zur Erneuerung oder Reparatur in Auftrag zu geben.

Das erneute Teilstück Ihres Yacht-Decks ist innerhalb weniger Tage bei Ihnen oder der Partnerwerft, die die Arbeit am Schiff ausführen wird.

Sehr kurze Reali­sierungs­zeit ​

Ihre Yacht soll im Wasser sein und Ihnen in Ihrer wertvollen Freizeit möglichst immer zur Nutzung bereitstehen und nicht wochenlang auf der Werft verbringen.

Ganz ohne Ihre Yacht in Beschlag zu nehmen wird es leider auch mit uns nicht gehen, aber der voll integrierte und innovative Planungs- und Fertigungsprozess ermöglicht sehr kurze Realisierungszeiten im Vergleich zu klassischen Teak- oder Kunststoffbelägen.

Unser Werk verlassen perfekt vorgefertigte und vorkonfektionierte Beläge. Anpassungen am Schiff fallen quasi nicht mehr an. Je nach Ausprägung des Decksbelags in Größe und Design reden wir von 5-8 Arbeitstagen, in denen das Schiff teilweise oder ganz blockiert ist. Partielle Decksbeläge können sogar in noch deutlich kürzerer Zeit realisiert werden.

Auswasserung ist im Normalfall nur kurzzeitig für die Vorbereitung des Schiffes und für das Verlegen des Belags erforderlich. Dies spart Kosten und Zeit.

Das alles lässt auch die Realisierung eines neuen Decks für Ihre Yacht während der Saison zu.

Beginnend mit dem 3D Laser-Scan planen und designen wir den individuellen Decksbelag für Ihre Yacht vollständig digitalisiert. Diese Technologie ermöglicht Ihnen jederzeit eine komplette oder partielle Reproduktion Ihres Decksbelags aus Kork zur Erneuerung oder Reparatur in Auftrag zu geben.

Das erneute Teilstück Ihres Yacht-Decks ist innerhalb weniger Tage bei Ihnen oder der Partnerwerft, die die Arbeit am Schiff ausführen wird.

5. After Sales

Auch nach Fertigstellung des beauftragten Korkdecks oder Teildecks, liegt uns und unseren Partnern die weitere Betreuung sehr am Herzen.
Wir stehen jederzeit zur Verfügung um ein – wie in dem dargestellten Beispiel nur im Heckbereich mit Yachtcork belegtes Schiff um weitere Bereiche zu erweitern – oder im Falle von Beschädigungen für Ersatz und Reparatur zu sorgen.


Service wird bei uns groß geschrieben.

4. Vorbereitung des Schiffs/Verlegen des Decksbelags

Die Decksoberfläche wird für das Verlegen des Korkbelags vorbereitet, ggf. beilackiert oder auch nur angeschliffen – je nach Rumpfmaterial (in diesem Beispiel Aluminium) und Zustand der Oberflächen.

Das ausgefugte und vorkonfektionierte Yachtcork-Deck wird Segment für Segment verlegt und zuletzt mit den Abschlussfugen final fertiggestellt.

3. Herstellung

2. Design

Auf Basis der 3D-Scans wird am Schiffsmodell das Design des Decks gestaltet.

1. Planung

3D-Scan und fotorealistische Vermessung des Schiffs vor Ort (hier in der Halle einer Werft) aus mehreren Perspektiven.